DSL-Breitband Internet macht Datenbank-Abfragen schneller


Anwendungsprogramm | Betriebssystem | Computerspiel | Datenbank | Hilfsprogramm
www.softwatch.de
Home | Impressum
 

DSL-Breitband Internet macht Datenbank-Abfragen schneller

Für die kommunikative Nutzung eines Rechners ist der Internetanschluss heute aus dem elektronischen Datenalltag nicht mehr wegzudenken. Wenn man Informationen benötigt oder sich auf die Suche nach Angeboten aller Art macht, ist für viele der Gang zum Computer die erste Möglichkeit. Doch welche Anforderungen stellt das World-Wide-Web an den Rechner, damit die Informationen überhaupt und auch nicht im Schneckentempo auf dem Bildschirm erscheinen?

Zunächst muss man feststellen, dass die Zeiten eines Modems lange vorbei sind. Auch ISDN - Verbindungen sind nicht ehr zeitgemäß und gehören der Vergangenheit an. Standardverbindung ist heute ein DSL-Verbindung, die mit vertretbarem Kostenaufwand bei 6.000 Kilobit pro Sekunde (kbit/s) liegt. Auch sind Angebote mit guten 16.000 kbit/s durch den Preiskampf im Telekommunikationsmarkt nicht unattraktiv geworden.

Um die schnell eingehenden Daten aber vernünftig verarbeiten zu können, sollte der Rechner über mindestens 1 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und einen mit ca. 2 Ghz getakteten Zweikernprozessor verfügen. Damit lassen sich auch hochauflösende Fotos im Netz in erträglicher Geschwindigkeit anschauen.

Der Anschluss des eigentlichen Netzes an den Rechner erfolgt entweder über ein LAN-Verbindung, also mit einem Kabel zwischen PC und Router. Letzterer wird vom Internet-Anbieter üblicherweise mitgeliefert. Soll die Verbindung kabellos erfolgen, ist ein Drahtlos-Router oder WLan-Router notwendig. Entsprechend muss auch der Computer über eine WLan-Karte oder integrierten WLan-Adapter verfügen. Teilweise werden die Router auch per USB-Verbindung an den PC angeschlossen, über die nahezu jeder Rechner verfügt. Das hängt letztlich von der verwendeten Hardware ab.

Benutzt man einen Laptop ist davon auszugehen, dass ein WLan-Adapter in den mobilen Rechner eingebaut ist. Das eröffnet die Möglichkeit, auch unterwegs sich an so genannten Hotspots per Funkverbindung ins Internet einzuloggen. Über solche Punkte verfügen z.B. einige Cafés oder auch Hotels. Manche solcher Punkte sind völlig frei zugänglich, andere wiederum, vornehmlich die Hotspots in Hotelanlagen werden durch ein Passwort geschützt, das auf Anfrage Hotelgästen mitgeteilt wird.

Weitere Möglichkeiten, im Internet zu surfen ergeben sich mit einem UMTS-Stick eines Mobilfunkanbieters, der an das Notebook unterwegs angesteckt wird. Aber auch mit dem Mobiltelefon wird immer häufiger das www besucht. Viele Pauschalangebote, also Internet - Nutzungs- und Datenflatrates machen dies möglich.

DSL-Breitband Internet macht Datenbank-Abfragen schneller
Als Online-Spieler wünscht man sich einen möglichst schnellen Internet-Zugang via DSL oder Kabel-Glasfaser. Außerdem sind die Ping-Zeiten ausschlaggebend für viele Spiele.

Anwendungsprogramme als Werkzeuge  in der New Economy Anwendungsprogramme als Werkzeuge  in der New Economy
   
Empfehlung:
Social Bookmarking:
www.softwatch.de | DSL-Breitband Internet macht Datenbank-Abfragen schneller